Was sind hydraulische Tragschichten nach ZTVE-Vorschriften?

von

Zusätzliche Technische Vorschriften und Richtlinien für Erdarbeiten im Straßenbau, kurz ZTVE, garantieren im Straßenbau eine vergleichbare und einwandfreie Qualität der Einbauten. Hydraulische Tragschichten werden heutzutage in vielen Straßenbauprojekten umgesetzt, um eine lange Lebensdauer und eine sichere Unterlage für die Straßendeckschicht zu erreichen. Die Erdplan Berlin GmbH fertigt diese Art an Tragschichten streng nach den geltenden Normen durch. Erfahren Sie, wie die hydraulische Tragschicht nach ZTVE-Vorschrift gefertigt wird und was diese bei Erdarbeiten in Berlin auszeichnet.

hydraulische Tragschichten nach ZTVE-Vorschriften

© Parilov – stock.adobe.com

 

Die hydraulische Tragschicht nach ZTVE-Vorschrift – das zeichnet sie aus

Die hydraulisch gebundenen Tragschichten nach ZTVE-Vorschrift werden mithilfe von Gesteinskörnungsgemischen gefertigt, die eine definierte Sieblinie haben. Dieser Mischung wird ein hydraulisches Bindemittel zugesetzt, damit sich eine tragfähige Schicht bildet. Eine gleichmäßige Verteilung der Bestandteile wird durch das Zentralmischungsverfahren erreicht. Verschiedene Mineralstoffe für das Korngerüst werden üblicherweise verwendet, wie:

  • Splitt
  • Kies
  • Sand

Das sind die wichtigsten Aufgaben der hydraulischen Tragschicht

Die hydraulische Tragschicht nach ZTVE-Vorschrift erfüllt im Verbund des Straßenaufbaus eine wichtige Rolle. Die Schicht führt die entstehenden Kräfte durch das Befahren der Straße sicher in den Untergrund ab. Gleichzeitig muss eine dauerhafte Verformung der Straßendecke vermieden werden. Denn Bodenwellen können schnell zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen und so die Sicherheit einschränken. Zusätzlich muss die hydraulische Tragschicht in der Lage sein, entstehendes Oberflächenwasser sicher und zielgerichtet abzuführen. Dies verhindert die Entstehung und Aquaplaning beim Befahren der Straße.

Nur wenn die Tragschicht streng nach den ZTVE-Vorschriften aufgebaut ist, wird eine lange Lebensdauer der Straße erreicht und Schäden durch Überlastung, wie Risse werden vermieden.

Der Einbau einer hydraulischen Tragschicht – immer eine Sache für den Profi

Der Einbau einer hydraulischen Tragschicht sollte immer durch ein Fachunternehmen erfolgen. Denn das Mischungsverhältnis der Komponenten, der Bindemittelgehalt und die Wahl des richtigen Mineralstoffs erfordert eine Menge Fachkenntnis. Vorab muss eine Eignungsprüfung erfolgen, damit eine zielgerichtete Auswahl überhaupt möglich ist.

Zurück